Böschungspflege Gottenheim

Hangrutsch 2013

Monitoring

Feuereinsatz und Übersicht

Übersichtsplan

Bestandspläne

Flämmen

Pflege

Quelle: Klink & Partner, Büro für Landschaftsökologie, Merdingen

Böschungspflegetage Gottenheim

Böschungspflege

Die Gemeinde Gottenheim führt gemeinsam mit der WG Gottenheim und dem Winzerverein Gottenheim ein über zwei Jahre angelegtes Böschungspflegeprojekt durch.

Anhand der Pflege von acht Musterböschungstypen, die unter fachkundiger Anleitung von Landschaftsplaner Fabian Mayer und Sebastian Glaser (Planungsbüro Dietrich) durchgeführt werden, wird ein Pflegeplan für die gesamte Gemarkung Gottenheim erstellt. Gleichzeitig werden in Böschungspflegewarte und Brenntrupps ausgebildet, die künftig als Sachkundige die Winzer beraten und bei der Antragstellung für Fördermittel behilflich sind. Die Gemeinde hofft so im Laufe der Jahre die mehr als 20 Hektar umfassenden Böschungsflächen gezielt und systematisch pflegen zu können, um einen nachhaltigen Mehrwert für die Winzer und den Naturschutz zu erzielen.

Unten Bilder vom 2. Böschungspflegetag 2013 bei dem mit Unterstützung des Forstunternehmers Thomas Keller und Dieter Gehri von der Fa. Maucher eine mit Robinien zugewachsene Großböschung exemplarisch gepflegt wurde. Ein Trick besteht z.B. dabei die Robinien nur auf Brusthöhe abzusägen, damit die Austriebe ein Jahr später ca. 10 cm tiefer erneut abgesägt werden und so die ansonsten überhand nehmende Robinie abstirbt. Außerdem wurde anhand einer mit Goldruten zugewachsenen Großböschung das sichere und ökologisch korrekte Flämmen sowie die richtige Vorgehensweise dabei erklärt.

16. Febr. 2013: 2.Böschungspflegetag

Presse: Rebland 20.2.2013 und Plakat: Böschungspflegetage 9./16. Februar 2013

Tipp: Zur Vergrößerung Miniaturbild anklicken...
Böschungspflege 2013-01 Böschungspflege 2013-02 Böschungspflege 2013-03 Böschungspflege 2013-04 Böschungspflege 2013-05 Böschungspflege 2013-06 Böschungspflege 2013-07 Böschungspflege 2013-08 Böschungspflege 2013-09 Böschungspflege 2013-10 Böschungspflege 2013-11 Böschungspflege 2013-12 Böschungspflege 2013-13 Böschungspflege 2013-14 Böschungspflege 2013-15 Böschungspflege 2013-16 Böschungspflege 2013-17 Böschungspflege 2013-18
Alle Bilder: Kurt Hartenbach


16. April 2013: Sanierung Hangrutsch Waltershoferstr. / L187

Hangrutsch 16.4.2013

Am 16. April, gegen 15.20 Uhr, war es auf der Landesstraße 187 Richtung Waltershofen zu einem großen Erdrutsch gekommen.

Eine Autofahrerin informierte die Hilfskräfte - auch die Freiwillige Feuerwehr Gottenheim war nach einem Notruf ausgerückt. Lößhaufen und mehrere Bäume blockierten die Fahrbahn. Eine Vollsperrung der Landstraße wurde umgehend eingeleitet. Gottenheims BM Volker Kieber war unmittelbar nach der Benachrichtigung mit seinen Feuerwehrmännern vor Ort. Nicht zum ersten Mal: In den vergangenen zwei Jahren musste die Freiwillige Feuerwehr Gottenheim 18 Mal ausrücken, um in diesem Straßenabschnitt umgestürzte Bäume von der L187 zu räumen.

Der Lößhang an der Ostseite des Tunibergs auf Gottenheimer Gemarkung gehört zu den darüber liegenden Reb- und Gartengrundstücken und ist in Privatbesitz. Wiederholt hatte die Gemeindeverwaltung die Grundstückseigentümer auf ihre Verkehrssicherungspflicht hingewiesen und diese aufgefordert, die Bäume zu fällen und die Hänge zu säubern: Doch nichts war passiert. Der Abhang des Tunibergs ist hier circa 40 Meter hoch, Bäume wachsen hier seit Jahren ungehindert – einige sind bis zu 25 Meter hoch.

Tipp: Zur Vergrößerung Miniaturbild anklicken...
Hangrutsch Waltershoferstr. 2013-91
Hangrutsch Waltershoferstr. 2013-01 Hangrutsch Waltershoferstr. 2013-02 Hangrutsch Waltershoferstr. 2013-03 Hangrutsch Waltershoferstr. 2013-04 Hangrutsch Waltershoferstr. 2013-05
Hangrutsch Waltershoferstr. 2013-06 Hangrutsch Waltershoferstr. 2013-07 Hangrutsch Waltershoferstr. 2013-08 Hangrutsch Waltershoferstr. 2013-10 Hangrutsch Waltershoferstr. 2013-14
Hangrutsch Waltershoferstr. 2013-11 Hangrutsch Waltershoferstr. 2013-12 Hangrutsch Waltershoferstr. 2013-13
Hangrutsch Waltershoferstr. 2013-00
Bilder: Andreas Schupp, Daniel Hengst, Klaus König


2017 Private Präventionsmaßnahme: Pflege Böschungsoberkante Rainstraße

Am 30. November 2017 wurde in der Rainstraße 10 auf dem Privatgrundstück die obere Böschungskante des Hahlerais von einem Spezialbagger mir sehr langem Ausleger getrimmt. Zunächst musste der weiße Spezialbagger auf Tieflader angefahren und dessen separat angelieferter Spezialausleger mit Hilfe des Schwerlastkrans vom Fuchse-Gustl aus Bötzingen montiert werden. Dann begann der schwierige Einsatz: Sorgfältig wurde mit dem Greifer Meter um Meter die Oberkante samt Bewuchs abgebaggert. Am Ende waren auf dem Hof mehrere große LKW-Ladungen an Lössboden angefallen der später abgefahren wurde.

Tipp: Zur Vergrößerung Miniaturbild anklicken...
Pflege Rainstr. 2017-01 Pflege Rainstr. 2017-02 Pflege Rainstr. 2017-03 Pflege Rainstr. 2017-04 Pflege Rainstr. 2017-05 Pflege Rainstr. 2017-06 Pflege Rainstr. 2017-07 Pflege Rainstr. 2017-08 Pflege Rainstr. 2017-10
Bilder: Agnes Maier